Zentrum im Netzwerk für Lern-, Schul- und Erziehungsfragen

Allgemein

Das Bildungszentrum ist aus der Arbeit mit AD(H)S- Kindern in der Kiprax entstanden. Die  ist ein wissenschaftsbasiertes Kleinunternehmen, welches im pädagogisch-therapeutischen Bereich bei Lern-, Schul- und Erziehungsfragen tätig ist. Das Unternehmen expandiert stetig seit seiner Gründung 2007 als ein Ein-Personen-Unternehmen und hat seitdem sein Geschäftsfeld kontinuierlich erweitert. Gleichzeitig wurden neue TherapeutInnen aufgenommen und somit der Personalstand stetig erhöht. Vorwiegend arbeiten die MitarbeiterInnen auf freiberuflicher Basis.
Durch die pädagogische, psychologische und therapeutische Arbeit mit von AD(H)S betroffenen Kindern und Jugendlichen wurde in der Kiprax der immense Bedarf einer entsprechenden Betreuung deutlich. Im Regelschulwesen kann oftmals nicht den besonderen Bedürfnissen dieser Kinder und Jugendlichen nachgekommen werden. Auf Grund dessen kann es bei den Betroffenen selbst sowie deren unmittelbarem Umfeld zu unterschiedlichen psychischen und sozialen Schwierigkeiten kommen. Dieser große Bedarf veranlasste uns zu handeln.

 

Neben dem pädagogisch-therapeutischen Angebot wurde schließlich im Jahr 2009 der Nachfrage zahlreicher Eltern Folge geleistet und der gemeinnützige Verein Bildungszentrum  zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen im häuslichen Unterricht gegründet. Als Hauptziel des Vereins wurde die schulische und therapeutische Betreuung von Kindern mit AD(H)S festgelegt. Der Verein wurde reibungslos in die bestehende, privatwirtschaftliche agierende Praxis integriert.


Im Schuljahr 2009/2010 besuchten anfänglich 12 Kinder und Jugendliche mit der Diagnose AD(H)S das Bildungszentrum. Viele weitere Anfragen nach Betreuung im häuslichen Unterricht im Bildungszentrum  sorgten rasch dafür, dass der ursprüngliche Standort der Kiprax in der Theresiengasse 54/2/16-17, 1180 Wien, aus allen Nähten zu platzen drohte. Daher übersiedelte das Bildungszentrum mit Beginn des Schuljahres 2010/11 an seinen heutigen Standort in der Hardtgasse 19 (Eingang Kreindlgasse 2), 1190 Wien.

Bald zeigte sich, dass auch Familien mit Kindern und Jugendlichen mit anderen Beeinträchtigungen als AD(H)S verstärkt im Bildungszentrum  um Betreuung im häuslichen Unterricht ansuchten. Dies führte uns erneut den immensen Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder mit besonderen Bedürfnissen in psychischer oder sozialer Art vor Augen. Um diesem Bedarf Rechnung zu tragen, wurden in Folge diese Kinder und Jugendliche mit großem Erfolg in ein eigentlich AD(H)S-spezifisches Betreuungskonzept integriert.

Das Bildungszentrum   ist von den rechtlichen Rahmenbedingungen her als gemeinnütziger Verein konzipiert.

 

 

 

 

 

Im Standard vom 16. März erschien ein Artikel über das Bildungszentrum !

 

Nachzulesen unter:

 

http://derstandard.at/2000053726254/Kiprax-Lernerfolg-trotz-geringer-Konzentrationsspanne